Sphärenwechsel


Direkt zum Seiteninhalt

Sphärenwechsel

Bewusstsein verankert sich nicht nur in materiellen, stofflichen Körpern, sondern kann sich gleichzeitig in andere, höher schwingende Sphären, Dimensionen oder Bewusstseinsräume erstrecken. Für manche Menschen, so wie ich, ist es möglich, eben solche Sphären wahrzunehmen und zu erfahren. Auf diesen anderen Sphären gibt es Wesenheiten, die sich in ihrer Erscheinung und in ihrem Wirken deutlich von den Menschen unterscheiden.

Mein Bewusstsein wechselt ständig, am Tag genauso wie in der Nacht, zwischen verschiedensten Sphären hin und her und hat Kontakt zu den dortigen Wesenheiten.
Vor einiger Zeit bemerkte ich, dass sich Wesenheiten anderer Sphären als Mensch inkarniert haben. Zunächst sehen sie aus wie ein Mensch: sie haben Augen, Ohren, eine Nase und einen Mund und gehen ihren Tätigkeiten nach.

Also alles, was man anfassen, sehen, hören, schmecken und riechen kann, das bezeichne ich als die Sphäre der
dritten Dichte. Aber auf der nächsten feinstofflichen Ebene, der Sphäre der vierten Dichte, ist dieser Mensch gleichzeitig eine Elfe, ein Kobold, ein Engel, ein Drache oder ein Magier. Das kommt daher, weil die Seele dieses Menschen Anteile dieser anderen Wesenheiten in sich trägt oder die Seele in den anderen Sphären verankert ist.

Häufig erlebte ich bei einem ganz normalen Gespräch, dass mich ein Mensch dabei anlächelt (
dritte Dichte). Gleichzeitig jedoch bemerkte ich ein Zupfen an meiner Aura und derjenige versuchte, sich in meine Aura einzuklinken und Energie abzuziehen (vierte Dichte). Sah ich dann genauer hin, erkannte ich ein anderes Wesen in diesem Menschen, welches sich von der Energie anderer ernährt. Das nahm ich als negative Erfahrung wahr.

Natürlich passiert so etwas auch im positiven Sinn, wenn ich auf Menschen treffe, die mit mir auf einer Wellenlänge schwingen. Auf der
dritten Dichte unterhalten wir uns, auf der vierten Dichte tauschen sich unsere Seelen ohne Worte aus, was auf beiden Seiten zu angenehmen Wahrnehmungen führt.


Das 3-Stufen-Bewusstseinsmodell

Durch eigene Wahrnehmungen, intensive Recherchen und Wechselwirkungen mit anderen Menschen, formte sich für mich seit dem Jahr 2009 ein 3-Stufen-Bewusstseinsmodell heraus.

1. das normale Menschenbewusstsein wie Arbeit, Familie, Freizeit, Urlaub = die Sphäre der dritten Dichte, = dreidimensional oder 3.Dimension
2. das erweiterte Bewusstsein wie Kinesiologie, alternative Heilmethoden, Schamanismus, Geistheilung, Astrologie, Yoga, Aura, Chakren, Hellsichtigkeit, Channeln, Gurus, Pendeln, Wünschelrute = die Sphäre der vierten Dichte, oder 4. Dimension
3. das wahre göttliche Bewusstsein, dazu gehören: das Durchschauen von Manipulationen auf der vierten Dichte sowie Illusionen auf der dritten Dichte, eigene aktive Selbstheilungskräfte, Anbindung ans Engelbewusstsein und/oder an die Christusenergie = die Sphäre der fünften Dichte, oder 5. Dimension

Fazit:

Seitdem mein Bewusstsein, durch ein Erleuchtungsereignis, auf der
fünften Dichte angesiedelt ist, durchschaute ich die Manipulationen der vierten Dichte (Hexenmagie, Gurus…) sowie die Illusionen der dritten Dichte (Mobilfunk, Produktewerbung, Konsumverhalten, sichere Arbeitsplätze…).
Tagsüber wechselt mein Bewusstsein ständig zwischen den verschiedenen Sphären hin und her und nimmt unterschiedliche Abläufe gleichzeitig wahr = Sphärenwechsel.
Nachts verlässt ein Teil meines Bewusstsseins meinen Körper und wechselt ins Engel- oder Elfenbewusstsein, entweder auf die erdnahen Sphären oder auf die himmlischen Sphären. Dort erfüllt es je nach vorliegendem Auftrag ganz spezifische Aufgaben, schult andere, sich weiter entwickelnde Seelen und führt unerlöste Seelen ins Licht.







Aktualisiert 02.06.2020 | waldlichtung789@posteo.net

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü